Warum Maßkonfektion?

In den letzten Jahren haben sich zwei Kundentypen für Maßkonfektion herauskristallisiert:

Einerseits Herren, die ab dem ersten Moment über Ihre Leistung hinaus durch Auftreten und Optik überzeugen wollen und sich in dem, was sie tragen, optimal getragen fühlen möchten. Diese Kunden haben oft wenig Zeit für das Thema Garderobe zur Verfügung. Sie sind in der Regel und vor allem aus Zeitgründen wenig über die Möglichkeiten, die der Markt bietet, informiert. Sie sind in Stilfragen weitgehend unerfahren. Dieser Kunde hat eher wenig Freude am Einkleiden und weiß einen für ihn möglichst zeitneutralen Modus des Einkaufens sehr zu schätzen.

Andererseits gibt es zunehmend immer mehr Männer, die stilbewusst sind und daher schon am eigenen Leib die Unzulänglichkeiten der derzeitigen Angebotssituation erfahren haben. Sie kennen bereits den Mehrwert eines überdurchschnittlich gut sitzenden Kleidungsstückes und einer entsprechenden Langlebigkeit. Dieser Kunde hat Freude am Einkleiden, es ist für ihn Ausdruck seiner Persönlichkeit und er achtet auf Produktmerkmale wie z.B. eine akzentuierte Passform, Passgenauigkeit, Aktualität, und Individualität. Auch der Faktor „made in Germany“, den ich abbilden kann, ist für ihn, an Stellen, an denen es sinnvoll ist, relevant.

Beide Typen können mit maßunterlegten Einzelbestellungen optimal bedient werden.